Deutschsprachiger Literaturwettbewerb
                             

Förderpreis 2020

Die Ausschreibung zum "Förderpreis der Gruppe 48 für Jugendliche und Jungautoren" (A15-35) ist beendet!
Wir danken allen Autoren, die sich mit ihrem Beitrag an unserem Wettbewerb beteiligt haben und wünschen ihnen viel Erfolg! 

Die Preisgelder werden gespendet vom Landschaftsverband Rheinland (LVR), Köln, und der Dr. Jürgen Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements, Rösrath.



318 Beiträge zum Wettbewerb "Förderpreis 2020" landeten bei der Jury. Ausgedruckt ergibt das einen Stapel von rd. 2000 Textseiten. Daraus hat die Jury vier Beiträge für die finale Wettbewerbsveranstaltung am 16.01.2020 in Rösrath, Schloss Eulenbroich (Bildungswerkstatt), herauszufiltern. Über den Stand des Wettbewerbs informieren wir auf dieser Seite. Schauen Sie bitte später wieder vorbei.
Foto: Heidrun Zinecker.




Teilnahmebedingungen zum Herunterladen:
(ohne "Ergänzende Informationen", s. u.)


Text:
1.
Autor/-innen können ab sofort ihre unveröffentlichten deutschsprachigen Texte aus der Gattung Prosa oder Lyrik einreichen. Zu Form und Inhalt s. Pkt. 2-5. Dabei gilt ein ins Internet gestellter Text bereits als veröffentlicht. Der/die Autor/-in muss alleiniger Verfasser des Textes sein und die Rechte am Text besitzen.

2. Je Autor/-in werden ein Prosabeitrag oder ein Lyrikbeitrag akzeptiert, der in einer einzigen Datei zusammengefasst ist. Das Thema ist frei wählbar. Der Prosabeitrag besteht aus einem zusammenhängenden Text, der Lyrik-Beitrag besteht aus mind. drei, max. fünf Gedichten, die thematisch unabhängig voneinander sind oder einen Zyklus bilden.

3. Der Umfang der Prosatexte ist auf mindestens 8.000 und maximal 15.000 Zeichen einschl. Leerzeichen festgelegt und als Fließtext zu verfassen. Im Lyrikbereich gilt die Begrenzung auf einen Gesamtumfang von 7 Seiten, wobei ein Gedicht max. zwei Seiten einnehmen kann und jedes Gedicht auf einer neuen Seite zu beginnen hat. Hinsichtlich der Sprache und des Inhalts der Einsendungen gelten die Qualitätskriterien der „Gruppe 48“: http://www.die-gruppe-48.net/Startseite/Zweck-und-Ziel


4. Vorlagen bitte einreichen in: Schriftart Times New Roman, Schriftgröße 12, Zeilenabstand 1 1/2,  (Richtwert: DINA4 = 30 Zeilen x ca. 60 Zeichen = ca. 1.800 Zeichen pro Seite). Alle Texte (Lyrik und Prosa) sind in doc-Formaten einzureichen. Jede Seite ist im Kopf- oder Fußbereich mit fortlaufender Seitennummer und einem selbst zu wählenden Kennwort zu versehen. Dateiname der Textdatei darf nur das Kennwort sein. Der Name des/der Autor/-in darf auch innerhalb der Datei nicht auftauchen. Die Lyriktexte dürfen keine Illustrationen oder sonstige nichttextliche Ausschmückungen enthalten. Formgedichte sind erlaubt.  

5. Der Wettbewerbsbeitrag ist unter info@die-gruppe-48.net oder hannelore.furch@t-online.de einzureichen. Das Mail-Anschreiben darf als Betreff nur das Kennwort enthalten. Beim Kennwort ist auf Einheitlichkeit der Schreibweise zu achten. Im Mail-Text ist der Autorenname, unter dem der Text veröffentlicht werden soll, die Post-Adresse, das Geburtsdatum und nochmals das Kennwort anzugeben.

6. Die Mitglieder der aktuellen Jury und die Träger des Förderpreises 2018 der Gruppe 48 nehmen mit ihren Texten nicht an dem Wettbewerb teil.

7. Für die Teilnahme an der Ausschreibung ist eine Teilnahmegebühr von € 5,00 zu entrichten. Bei der Banküberweisung ist als Verwendungszweck unbedingt das Kennwort anzugeben. Nach Eingang der Teilnahmegebühr gibt es dafür und für den Texteingang eine Eingangsbestätigung. Für die Teilnahmegebühr werden keine Spendenquittungen ausgestellt. Der Betrag ist parallel zur Text-Einreichung auf das folgende Konto einzuzahlen:

Kontoinhaber: Die Gruppe 48 e. V.
IBAN: DE25 3706 2600 1304 9880 17
BIC : GENODED1PAF 

Für Autor/-innen außerhalb der Eurozone bieten wir alternativ die Zusendung einer Teilnahmegebühr per Post an. Der Text-Beitrag ist nach den Vorgaben und per email einzusenden. Als Teilnahmegebühr auf dem Postweg ist dem Briefumschlag eine Banknote in Höhe von € 5,00 und das Kennwort beizufügen. Bitte an folgende Adresse senden:

Die Gruppe 48 e.V.
c/o Dr. Hannelore Furch
In den Lachen 3
51503 Rösrath
Deutschland

8. Es werden folgende Preise vergeben:
Förderpreis 2020 der Gruppe 48 für Jugendliche und Jungautoren, dotiert mit 1.200 €,
sowie Nominierungspreise zu je 600 € für die drei Autor/-innen der Finalrunde, die nicht Träger des Hauptpreises sind.

Sponsoren der Preise sind der Landschaftsverband Rheinland (LVR), Köln, und die Dr. Jürgen Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements, Rösrath.

9.  Eine Auslese der zum Wettbewerb eingereichten Texte wird in eine Anthologie übernommen, die wir später aus den Einsendungen zweier Förderpreis-Wettbewerbe erstellen.

10. Einsendeschluss ist der 15.09.2020, 24.00 Uhr. 

11. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Lesen Sie die anschließenden ergänzenden Informationen  zu unserem "Förderpreis der Gruppe 48 für Jugendliche und Jungautoren.

Viel Erfolg wünschen die Mitglieder, Beiräte, Jury und Sponsoren der „Gruppe 48“ e.V.!

Rösrath, den 01.05.2020


Förderpreis  2020 - Preisübergabe 16.01.2021
Ergänzende Informationen

1. Aus den zu unserem Wettbewerb “Förderpreis 2020“ eingereichten Werken werden von der Jury in einem anonymisierten Verfahren vier Beiträge für die Finalrunde der Wettbewerbsveranstaltung am 16.01.2021 ausgesucht.  Die Beiträge bestehen aus den Gattungen Lyrik oder Prosa.

2. Die vier ausgewählten Autor/-innen lesen auf einer am Samstag, den 16.01.2021, 14.00-17.00, stattfindenden öffentlichen Wettbewerbsveranstaltung in Rösrath, Schloss Eulenbroich (Theaterwerkstatt) persönlich ihren Text. Für jede Lesung stehen max. 20 Minuten zur Verfügung. Lesung und anschließende Textdiskussion (einschl. Publikum) dürfen je Autor/-in 30 Minuten nicht überschreiten. Bei Nichtanwesenheit des Autors/der Autorin oder verspäteter Ankunft verfällt das Jury-Votum. Ersatzkandidaten werden nicht benannt.

3. Am Schluss des 4er-Blocks wählen die Mitglieder und Beiräte der "Gruppe 48 e.V. " und das Publikum in geheimer Wahl den Preisträger „Förderpreis der Gruppe 48 für Jugendliche und Jungautoren“. Sein Name wird am Ende der Veranstaltung bekannt gegeben. Bei Stimmengleichheit von zwei oder drei der Höchstplatzierten gibt es unter ihnen einen erneuten Wahlgang. Bei Stimmengleichheit aller Kandidaten werden der Preis und das Preisgeld unter ihnen aufgeteilt.

4. Die von der Jury ausgewählten Teilnehmer werden spätestens vier Wochen vor der Wettbewerbsveranstaltung schriftlich eingeladen und in einer Shortlist veröffentlicht. Eine Begründung bzw. Bewertung der Texte der Autor/-innen, die nicht die Auswahlrunde erreichten, wird nicht abgegeben. 

5. Weitere Festlegungen und Bestimmungen organisatorischer und finanzieller Art werden den vier Autor/-innen der finalen Wettbewerbsveranstaltung mit der Einladung mitgeteilt.

6. Die Höhe des Preisgeldes beträgt insgesamt 3.000 € ., Aufteilung s. o. (Ausschreibungstext). Voraussetzung für die Preis- bzw. Preisgeldvergabe ist die Anwesenheit des Kandidaten/der Kandidatin am 16.01.2021 bei der Wettbewerbsveranstaltung. Gespendet werden die Preise vom Landschaftsverband Rheinland (LVR), Regionale Kulturförderung, Köln, und der Dr. Jürgen Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements mit Sitz in Rösrath.

7.  Mit ihrer Einsendung zum Literaturwettbewerb erklären sich die Autor/-innen mit der Veröffentlichung ihrer Texte und ihrer Kurzbiographie in einer Anthologie einverstanden, in der Auswahltexte der jeweils zwei letzten Wettbewerbe enthalten sind. Die Wettbewerbe werden (nach vorläufiger Planung) im Zweijahresturnus durchgeführt. Alle Autor/-innen behalten die Rechte an ihren Texten. Einen Anspruch auf Übernahme der eingesandten Texte in die Anthologie gibt es nicht. Die jeweiligen Finalisten der Wettbewerbe werden mit ihren Texten in der Anthologie vertreten sein. Alle Texte für die Anthologie werden von der Jury im anonymisierten Verfahren ausgewählt. Auch wer es nicht in die Finalrunde des Wettbewerbs schafft, hat somit die Chance, dass sein Text in der Anthologie veröffentlicht wird. Es entstehen den Autor/-innen, deren Texte für die Anthologie ausgewählt werden - außer der Teilnahmegebühr zum Wettbewerb - keine Kosten. Andererseits zahlen wir auch kein Honorar. Die Anthologie wird im Jahr ihrer Erscheinung auf der Wettbewerbsveranstaltung präsentiert. Die bei der Veranstaltung anwesenden Autoren der Anthologie erhalten ein Belegexemplar. Die Anthologie ist anschließend als Print- oder E-Book im online-Handel beziehbar.

Wir vergeben unseren Förderpreis 2020 auf alle Fälle. Wenn die Corona-Pandemie unsere Finalrunden- Wettbewerbsveranstaltung am 16.01.2021 nicht zulassen sollte, werden wir den Hauptpreis und die Nominierungspreise auf alternative Weise ermitteln.

Juroren: 
Nima Bazrafkan; Dr. Reimer Boy Eilers; Prof. Dr. Edgar Hättich; Sven J. Olsson; Birgit Rabisch (Vorsitz); Barbara Rossi, Prof. Dr. Heidrun Zinecker

Kontakt:  
info@die-gruppe-48.net

Wir danken unseren Sponsoren:

Landschaftsverband Rheinland LVR, Köln, https://www.lvr.de/de/nav_main/ 






Dr. Jürgen-Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagement mit Sitz in Rösrath,
https://www.remboldstiftung.de




Rösrath, d. 10.05.2020
Die Gruppe 48 e.V.