Wunderwerk Text, zu beziehen beim Mackinger Verlag , Salzburg, und im sonstigen Buchhandel.Wunderwerk Text, zu beziehen beim Mackinger Verlag, Salzburg, (Weblink s.u.), und im sonstigen Buchhandel.

Preis der Gruppe 48 für Prosa
Preis der Gruppe 48 für Lyrik

Preisgeld von insgesamt 18.000 €
wurde auf Schloss Eulenbroich vergeben!


Fotos vom Wettbewerb - insbes. zu den Finalautoren, die die Nominierungspreise erhielten - siehe unten und auf der Seite:
Fotos Wettbewerb 2022

Unsere Hauptpreisträger:
Der Preis der Gruppe 48 für Lyrik geht an Sabine Petko.
Der Preis der Gruppe 48 für Prosa geht an Dominik Haitz.
Der Jurypreis der Gruppe 48 geht an Sabine Petko.

Artikel dazu im Kölner Stadtanzeiger v. 11.10.2022


Preis der Gruppe 48 für Lyrik. VMG - Video-Marketing-Goetze 2022


Preis der Gruppe 48 für Prosa. VMG - Video-Marketing-Goetze 2022


Impressionen dazu von Heinz Flischikowski auf Youtube



Doppelte Preisträgerin Sabine Petko:

Sabine Petko - Vita
Geboren 1955; Abitur, allen Hindernissen als Arbeiterkind zum Trotz.
Nach Umwegen: Studium der Germanistik und Politikwissenschaften (Ass. d. L.).
Zusatzausbildung zur Psychosozialen Beraterin.
Ein Erwerbsleben als Projektentwicklerin in vielfältigen Bereichen: Kultur, Bildung, Gewalt gegen Frauen, Arbeitsmarktpolitik, Wohnen im Alter.
Der Preis: Leben in Projektlaufzeiten, wohnen da, wo es Arbeit gibt.
Mein Engagement in den neuen sozialen Bewegungen hat dazu beigetragen, meinen Blick für die toten Winkel der gesellschaftlichen Aufmerksamkeit zu schärfen.
Seit Kindertagen weiß ich: Lesen rettet Leben, Schreiben Kopf und Kragen.
In meiner Lyrik lege ich Spuren aus, Wortbrocken in den dunkeln Wald. Im besten Fall gelingt es mir, andere zu berühren, zu verführen, zu bewegen.
Wenn ich beim Schreiben leicht werde, die Verse zu schwingen beginnen, spüre ich, wie sie sich anfühlen: Glücksmomente.
Nominierungspreis Lyrik 2021 der Gruppe 48.
Veröffentlichungen in: „Wunderwerk Text“ 2021 der Gruppe 48; „Tentakel“ Literaturmagazin H. 1 + 2/2022


Sabine Petko bei Ihrer Lesung am 09.10.22Sabine Petko bei Ihrer Lesung am 09.10.22. Foto Heinz Flischikowski.

 

 

Preisträgererin 2022 des Preisträgererin 2022 des "Preis der Gruppe 48 für Lyrik: Sabine Petko. Foto Hannelore Furch.
Juryvorsitzende und Sponsorin des Juryvorsitzende und Sponsorin des "Jurypreis der Grupe 48", Dr. Uta Oberkampf, übergibt die Siegerurkunde an Sabine Peto. Foto Heinz Flischikowski.




Preisträger des "Preis der Gruppe 48 für Prosa" Dominik Haitz

Dr. Dominik Haitz - Vita
Geboren 1985, studierte Physik und Germanistik in Stockholm und Karlsruhe. 2016 promovierte er in Teilchenphysik. Seit einigen Jahren schreibt er Prosatexte, die er bereits bei verschiedenen Veranstaltungen gelesen und erfolgreich bei literarischen Ausschreibungen eingereicht hat.
Dominik ist Mitglied des jungen Autor:innenkollektivs beschriftet und 2022/23 Stipendiat des Hamburger literarischen Arbeitsraums writer’s room. Seine Texte wurden in Anthologien veröffentlicht und mehrfach ausgezeichnet, unter anderem war er 2019 Finalist beim Literaturpreis Prenzlauer Berg.
Dominik lebt und arbeitet in Hamburg. Derzeit schreibt er an seinem Romanprojekt Der Wal in den Wolken. Mit Fragmenten daraus belegte er 2020 den zweiten Platz beim zeilen.lauf Kurzgeschichtenwettbewerb, 2021 den fünften Platz beim Putlitzer Preis und war 2020 Finalist des 28. open mike.

Dominik Haitz bei seiner Lesung um den Dominik Haitz bei seiner Lesung um den "Preis der Gruppe 48 für Prosa". Foto Heinz Flischikowski


Die 1. Vorsitzende Dr. Hannelore Furch überreicht den Die 1. Vorsitzende Dr. Hannelore Furch überreicht den "Preis der Gruppe 48" an Dominik Haitz. Foto Gruppe 48.
Dominik Haitz am Lesepult. Lesung um den Dominik Haitz bei der Lesung. Foto Peter Hönig.
Blick in die laufende Veranstaltung. Am Lesepult: Dominik Haitz.Foto Hannelore FurchBlick in die laufende Veranstaltung. Am Lesepult: Dominik Haitz.Foto Hannelore Furch.






Nominierungspreisträger, die je einen Nominierungspreis zu je 1000 € erhielten:
Lyrik: Isabel Neumerkel und Peter Hönig. Eline Menke musste leider kurzfristig wegen Coronaerkrankung absagen.
Prosa: Ines Geishauser, Anna Oldenburg und Christine Sterly-Paulsen.
Siehe auch:
Fotos Wettbewerb 2022




Preis der Gruppe 48 - Vergabe am 09.10.2022 in 51503 Rösrath, Zum Eulenbroicher Auel 19 (Schloss Eulenbrloich, Theaterwerkstatt)Das war unser Veranstaltungsplakat!


Wunderwerk Text, Ausgabe 2022. Hrsg. Dres. Hannelore Furch und Heiger Ostertag


Die Anthologie ist im Buchhandel, insbes. beim Mackinger Verlag, Salzburg, zu beziehen:

https://www.mackingerverlag.at/produkt/wunderwerk-text-2022-auslesetexte-von-31-autoren-und-autorinnen-des-literaturwettbewerbs-2022/






Archiv


Folgende Autoren wurden von unserer Jury im anonymisierten Verfahren für die Endausscheidung ausgewählt:

Lyrik:
Peter Hönig, Reinheim; Eline Menke, Rheda-Wiedenbrück; Isabel Neumerkel, Halle; Sabine Petko, Petershagen.
Prosa:
Ines Geishauser, Kobenhavn, Dänemark; Dominik Haitz, Hamburg; Anna Oldenburg, Nürnberg; Christine Sterly-Paulsen, Hamburg.

Eine Auslese der zum Wettbewerb eingereichten Beiträge wird in die Anthologie „Wunderwerk Text“, Ausgabe 2022, übernommen. Die Anthologie ist in Vorbereitung, die in ihr vertretenen Autoren wurden benachrichtigt.

Das Preisgeld ist wie folgt aufgeteilt:
Preis der Gruppe 48 für Lyrik, dotiert mit 3.000 Euro
Preis der Gruppe 48 für Prosa, dotiert mit 3.000 Euro
Jurypreis der Gruppe 48, dotiert mit 2.000 Euro
sechs Nominierungspreise, dotiert mit je 1.000 Euro.

Über unseren Wettbewerb am 09.10.22 berichtete auch das #Börsenblatt für den deutschen Buchhandel:
https://www.boersenblatt.net/news/preise-und-auszeichnungen/entscheidung-im-live-finale-253483?ss360SearchTerm=Entscheidung%20im%20Live-Finale

Über den laufenden Stand des Wettbewerbs informieren Sie sich bitte weiterhin auf dieser Seite. Schauen Sie gern wieder vorbei!

zum weiteren Verlauf des Wettbewerbs informieren auch unsere ergänzenden Informationen zum Wettbewerb, s. unten, Archiv (unter den Teilnahmebedingungen).


Jurymitglieder:

Vorsitzende:
Dr. Uta Oberkampf  M.A. (Uta Harst)
uta.oberkampf@t-online.de

Rosemarie Buehler (Rohna Buehler)
Endauswahl der Jury-Favoritenliste
rosemarie-buehler@t-online.de

Pierre Dietz
dietz@pierre-dietz.de

Vito von Eichborn
Endauswahl der Jury-Favoritenliste
vitolibro@vitolibro.de

Dr. Rainer Gellermann
rainer.gellermann@onlinehome.de

Christel Hinrichsen
christula@gmx.de

Andreas Klaene
mail@andreasklaene.de

Dr. Anton Philipp Knittel
Anton.Knittel@heilbronn.de

Dr. Michael Miller
info@derwissenschaftscoach.de

Dr. Bernd Neumann
Dr.Bernd.H.Neumann@t-online.de

Kurt Nickel
knurti@web.de

Dr. Heiger Ostertag M.A.
heigerostertag@yahoo.de

Erich Pfefferlen
ep@pfefferlen.de

Bodo Rudolf (ab Wettbewerb 2023)
bodo.rudolf@hotmail.com

Niklas van Thorn

niklasvanthorn@gmail.com




Archiv

Teilnahmebedingungen

Die Ausschreibung steht allen Autoren/Autorinnen ab dem Alter von 18 Jahren offen, darüber hinaus gibt es keine Altersbegrenzung. An der Ausschreibung können auch diejenigen Autoren/Autorinnen teilnehmen, die sich an unseren separaten Förderpreis-Ausschreibungen für Nachwuchsautoren beteiligt haben oder künftig beteiligen werden.

1. Autoren/Autorinnen können ihre unveröffentlichten – auch nicht im Internet veröffent-lichten (mit einer Ausnahme, s. Pkt. 2)  - deutschsprachigen Texte aus der Gattung Prosa oder Lyrik einreichen. Des Weiteren gelten zu Form und Inhalt die folgenden Absätze 2-7. Bitte befolgen Sie die Vorgaben, damit wir Ihren Beitrag berücksichtigen können. Danke! Der Autor/die Autorin versichert durch seine Einsendung zum Wettbewerb, dass er/sie der alleinige Verfasser des eingereichten Textes ist und die Rechte an ihm besitzt. Für den eingereichten Text bleiben die Rechte bei dem Autor/der Autorin.

2. Je Autor/ Autorin werden ein Prosabeitrag oder ein Lyrikbeitrag akzeptiert, der in einer einzigen Datei zusammengefasst ist. Das Thema ist frei wählbar. Der Prosabeitrag besteht aus einem zusammenhängenden Text, der eine abgeschlossene, eigenständige Geschichte beinhaltet. Der Lyrik-Beitrag besteht aus vier Gedichten, die thematisch unabhängig vonein-ander sind oder einen Zyklus bilden. Von den vier Gedichten des Lyrik-Beitrags dürfen zwei bereits im Internet veröffentlicht sein.

3. Die Prosatexte sind im Umfang auf mindestens 8.000 und maximal 10.000 Zeichen ein-schl. Leerzeichen festgelegt und als Fließtext (keine Silbentrennung) zu verfassen. Im Lyrik-bereich gilt die Begrenzung auf einen Gesamtumfang von 6 Seiten, wobei zwei Gedichte max. zwei Seiten einnehmen können und jedes Gedicht auf einer neuen Seite zu beginnen hat. Bei allen Gedichten sind nur weiche Zeilenumbrüche erlaubt, d.h. Umbruch mit den Tasten Shift + Enter. Hinsichtlich der Sprache und des Inhalts der Einsendungen gelten die Qualitätskriterien der „Gruppe 48“:
https://www.die-gruppe-48.net/Zweck-und-Ziel

4. Alle Texte bitte einreichen in: Schriftart Times New Roman, Schriftgröße 12. Bei Prostexten bitte Zeilenabstand 1  ½, bei Lyrik kann der Zeilenabstand verringert werden. Alle Texte (Lyrik und Prosa) sind in unverschlüsselten doc- oder docx-Dateien einzureichen. Jede Seite ist im Kopf- oder Fußbereich mit fortlaufender Seitennummer und einem selbst zu wählenden Kennwort zu versehen, das aus max. drei Wörtern besteht. Das Kennwort kann, muss jedoch nicht identisch sein mit dem Titel der Geschichte. Der Name der Textdatei besteht aus dem Kennwort – und nur aus diesem, ohne jeden Zusatz. Der Name des Autors /der Autorin darf innerhalb der Datei nicht auftauchen. Die Lyriktexte dürfen keine Illustrationen oder sonstige nichttextliche Ausschmückungen enthalten. Formgedichte sind erlaubt.

5. Der Wettbewerbsbeitrag ist unter der E-Mail-Adresse wettbewerbgruppe48@gmail.com einzureichen. Das Mail-Anschreiben darf als Betreff nur das Kennwort enthalten. Beim Kennwort ist auf Einheitlichkeit der Schreibweise (z.B. Groß- oder Kleinschreibung; Ge-trennt- oder

Zusammenschreibung) zu achten. Im Mail-Text ist der Autorenname, unter dem der Text veröffentlicht werden soll, die Postadresse und der Preis (Prosa oder Lyrik) anzugeben, um den man sich bewirbt. Für sonstige Korrespondenz ist die E-Mail-Adresse info@die-gruppe-48.net anzuwenden.

6. Für die Teilnahme an der Ausschreibung ist eine Teilnahmegebühr von € 10,00 zu entrichten, die nur für die Durchführung des Wettbewerbs einschl. der finalen Wettbewerbsveranstaltung verwendet wird. Bei der Banküberweisung ist als Verwendungszweck unbedingt das Kennwort anzugeben. Nach Eingang der Teilnahmegebühr erhält der Einsender eine Teilnahmebestätigung für den Wettbewerb. Die automatische Eingangsbestätigung bei der Textzusendung steht nicht in dieser Funktion. Für die Teilnahmegebühr werden keine Spendenquittungen ausgestellt. Der Betrag ist parallel zur Text-Einreichung auf das folgende Konto einzuzahlen:

Kontoinhaber: Die Gruppe 48 e. V.
IBAN: DE25 3706 2600 1304 9880 17
BIC : GENODED1PAF

Für Autor/-innen außerhalb der Eurozone ist alternativ die Zusendung der Teilnahmegebühr per Post möglich. Der Text-Beitrag ist nach den Vorgaben und per E-Mail einzusenden. Als Teilnahmegebühr auf dem Postweg ist dem Briefumschlag eine Banknote in Höhe von € 10,00 und das Kennwort beizufügen. Bitte an folgende Adresse senden:

Die Gruppe 48 e.V.
c/o Dr. Hannelore Furch
In den Lachen 3
51503 Rösrath /Deutschland

7. Die Jury-Mitglieder dieses Wettbewerbs und die Träger der Lyrik- und Prosapreise der Gruppe 48 für die Jahre 2019-2021 nehmen mit ihren Texten nicht an dem Wettbewerb teil.

8. Es werden folgende Preise im Gesamtwert von 14.000 € vergeben:

„Preis der Gruppe 48 für Lyrik“
Preis der Gruppe 48 für Prosa“
Jurypreis der Gruppe 48.

Diese beiden Hauptpreise (Lyrik und Prosa) sind mit je 3.000 € dotiert, der Jurypreis mit 2.000 €. Außerdem werden sechs Nominierungspreise zu je € 1.000 € vergeben.

Die Preisgelder der Haupt- und Nominierungspreise werden zu gleichen Teilen gesponsert von Frau Dr. Uta Oberkampf (alias Uta Harst) und der Dr. Jürgen Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements, beide mit Sitz in Rösrath. Das Preisgeld für den Jurypreis wird von Frau Dr. Uta Oberkampf gespendet. Die finale Wettbewerbsveranstaltung findet am Sonntag, den 09.10.2022, in 51503 Rösrath (Schloss Eulenbroich, Theaterwerkstatt) statt.

9. Eine Auslese von ca. 50 zum Wettbewerb eingereichten Beiträgen wird in die Anthologie „Wunderwerk Text“, Ausgabe 2022, übernommen. Mit Ihrer Einsendung erklären Sie sich mit dem Abdruck Ihres Beitrags in der Anthologie einverstanden. Lesen Sie insbesondere zum Thema Anthologie die ergänzenden Informationen (Pkt. 8) zu unserem Wettbewerb auf
https://www.die-gruppe-48.net/Literaturwettbewerb-2022

10. Einsendeschluss ist der 28.02.2022, 24.00 Uhr.

11. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Informationen zu unserer Jury finden sie auf unseren Homepageseiten:
https://www.die-gruppe-48.net/Vorstand-und-Gremien
https://www.die-gruppe-48.net/Wir-stellen-uns-vor

Die Mitglieder, Jury und Sponsoren der „Gruppe 48 e.V.“ wünschen allen Teilnehmer und Teilnehmerinnen viel Erfolg!

Rösrath, den 01.11.2021


Wir danken den Sponsoren dieses Wettbewerbs:

https://uta-oberkampf.lima-city.de


 https://www.remboldstiftung.de


Ergänzende Informationen zu unserem Literaturwettbewerb und der finalen Wettbewerbsveranstaltung am 09.10.2022

1. Aus den zu unserem Literaturwettbewerb 2022 eingereichten Werken werden von der Jury in einem anonymisierten Verfahren acht Texte - 4 x Lyrik und 4 x Prosa -  für die Finalrunde der Wettbewerbsveranstaltung am 09.10.2022 ausgesucht. Von dieser Veranstaltung gibt es einen Video- mitschnitt, mit dem sich die Autoren der Finalrunde einverstanden erklären.   

2. Beim unserem Literaturwettbewerb 2022 lesen die acht in einem anonymisierten Verfahren ausgewählten Autoren auf einer am Sonntag, den 09.10.2022 von 10.30 - ca. 17.00 Uhr stattfindenden öffentlichen Wettbewerbsveranstaltung in Rösrath, Schloss Eulenbroich, persönlich ihren Text. Für jede Lesung stehen max. 15 Minuten zur Verfügung. Lesung und anschließende Textdiskussion einschl. Publikum dürfen je Autor 30 Minuten nicht überschreiten. Bei Nichtanwesenheit des Autors oder verspäteter Ankunft verfällt das Jury-Votum. Ersatzkandidaten werden nicht benannt.

3. Am Schluss des jeweiligen Blocks - Kandidaten für "Preis der Gruppe 48 für Prosa" und "Preis der Gruppe 48 für Lyrik" - wählen die Teilnehmer an der Veranstaltung (d.h. einschl. Publikum) in geheimer Wahl den jeweiligen Sieger der beiden Blöcke.  Die Gewinner werden am Ende der Veranstaltung bekannt gegeben. Bei Stimmengleichheit von zwei oder drei der Höchstplatzierten gibt es unter ihnen eine Stichwahl. Bei Stimmengleichheit aller Kandidaten werden der Preis und das Preisgeld unter ihnen aufgeteilt.

4. Die von der Jury ausgewählten Teilnehmer der Endrunde werden spätestens im Juli 2022 schriftlich eingeladen und in einer Shortlist veröffentlicht. Eine Begründung bzw. Bewertung der Texte der Autoren, die nicht die Auswahlrunde erreichten, wird nicht abgegeben.

5. Außerdem wird am Schluss er Veranstaltung ein Jurypreis vergeben, deessen Träger vor der Veranstaltung ausschließlich von den Juroren gewählt und am Schluss der Veranstaltung bekanntgegeben wird. Dass Hauptpreisträger und Jurypreisträger identisch sind, ist dabei nicht ausgeschlossen.

6. Weitere Festlegungen und Bestimmungen organisatorischer und finanzieller Art werden den Teilnehmern an der Wettbewerbsveranstaltung zusammen mit der Einladung mitgeteilt.

7. Die Höhe des Preisgeldes beträgt insgesamt 14.000 €. Voraussetzung für die Preis- bzw. Preisgeldvergabe ist die Anwesenheit der/die Kandidatin/en am 09.10.2022 bei der Wettbewerbsveranstaltung. Vergeben werden zwei Hauptpreise zu je 3.000 €, ein Jurypreis zu je 2.000 € und sechs Nominierungspreise zu je 1.000 €. Gesponsert werden die beiden Hauptpreise und die Nominierungspreise in jeweils gleicher Höhe von der Dr. Jürgen Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements, Rösrath, und von Frau Dr. Uta Oberkampf, Rösrath, Mitglied im Vorstand und Vorsitzende der Jury der "Gruppe 48 e.V.". Das Preisgeld für den  mit 2.000 € dotierten „Jurypreis der Gruppe 48“ wird von Dr. Uta Oberkampf gepsendet.

8.  Mit ihrer Einsendung zum Literaturwettbewerb erklären sich die Autoren mit der Veröffentlichung ihrer Texte und ihrer Kurzbiographie in der Anthologie „Wunderwerk Text“, Ausgabe 2022, einverstanden. Alle Autoren behalten die Rechte an ihren Texten. Einen Anspruch auf Übernahme der eingesandten Texte in die Anthologie gibt es nicht. Die Finalisten des Wettbewerbs 2022 werden mit ihren Texten in der Anthologie vertreten sein, außerdem ca. 50 weitere Autoren mit ihren Beiträgen. Alle Texte für die Anthologie werden von der Jury im anonymisierten Verfahren ausgewählt. Auch wer es nicht in die Finalrunde des Literaturwettbewerbs schafft, hat somit die Chance, dass sein Text in der Anthologie veröffentlicht wird. Es entstehen den Autoren, deren Texte für die Anthologie ausgewählt werden - außer der Teilnahmegebühr zum Wettbewerb - keine Kosten, andererseits zahlen wir auch kein Honorar und vergeben Belegexemplare nur an diejenigen Autoren der Anthologie, die auf der Wettbewerbsveranstaltung am 09.10.2022 in Rösrath anwesend sind; die Anthologie wird am 09.10.2022 präsentiert. Sie ist anschließend im Buchhandel beziehbar.

Über die Jury informieren Sie sich bitte auf unseren Websites:

https://www.die-gruppe-48.net/Vorstand-und-Gremien

https://www.die-gruppe-48.net/Wir-stellen-uns-vor

Einsendungen: wettbewerbgruppe48@gmail.com

Kontakt und Kommunikation: info@die-gruppe-48.net

Wir danken unseren Sponsoren:

Dr. Uta Oberkampf (alias Uta Harst), Rösrath
https://uta-oberkampf.lima-city.de

Dr. Jürgen Rembold Stiftung für bürgerschaftliches Engagement mit Sitz in Rösrath
https://www.remboldstiftung.de

Rösrath, den 01.11.2021, Die Gruppe 48 e.V.



Falls Sie sich für unseren Literaturwettbewerb 2021 interessieren, hier die Links zu den Videos bei Youtube und zu unserer Fotodokumentation:

Teil 1, Lyrik:
https://www.youtube.com/watch?v=Yw7o6XZFgLQ

Teil 2, Prosa:
https://www.youtube.com/watch?v=KBA0SJENoE4

Fotodokumentation: 
https://www.die-gruppe-48.net/Literaturwettbewerb-2021/Fotos-12-09-2021